Erlebnispädagogik

Pädagogik als ein System von Werten und Haltungen, die über durch diese generierten Methoden wirksam wird. Die im Fokus stehenden Prozesse der Verhaltensänderung, der Erziehung und der Persönlichkeitsentwicklung sind Lernprozesse. Die handlungsorientierten Methoden nutzen Natur und Umwelt, um über physische und psychische Herausforderungen Erlebnisse im ganzheitlichen Sinn, mit allen Sinneswahrnehmungen, zu ermöglichen, welche die Lernprozesse im Fluss halten und die Kraft für Entwicklung und Veränderung geben. Die Erlebnisse verdeutlichen das eigene Handeln und die Reaktion auf die Umwelt. Dieser Bewusstwerdungsprozess wird in der Erlebnispädagogik gezielt gefördert, um zu eigenständigen Entscheidungen gelangen und die Lebenswelt verantwortlich zu gestalten zu können. (Vgl. Heckmair, Michl, 2008 und Wikipedia „Erlebnispädagogik“.)

Im weiten Sinne lässt sich der Begriff „Erlebnispädagogik“ als eine handlungsorientierte Methode definieren, die alle Aktivitäten umfasst, „welche die Natur und/oder Abenteuer, Spiele, Initiativen als Medium benutzen, um ein erzieherisches, weiterbildendes, entwicklungsförderndes oder therapeutisches Ziel zu erreichen“ (Rehm 1996).

 

«Sag mir wie, und ich vergesse es.

Zeig mir wie, und ich werde mich erinnern.

Lass es mich erleben, und ich werde es verstehen.»

Zitat „Konfuzius“

 

Ziele

Die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit

Entwickeln der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten

Eigene Stärken und Schwächen erkennen

Grenzen erfahren

Werte und Normen hinterfragen

 

Förderung der Selbst- und Sozialkompetenz 

Flexibilität

Kreativität

Selbständigkeit

Teamfähigkeit

Konfliktfähigkeit

Kommunikationsfähigkeit

 

Die Förderung des ökologischen Bewusstseins

Verantwortungsvoller Umgang mit der Natur

«Nur wer den Wert der Natur am eigenen Leib erfährt, nur wer sie schätzt, schützt sie auch» (Heckmair/ Michl 2002, S. 102)

 

Transfer der Erfahrung in den Alltag

Reflexionen vor, während und/ oder nach den Aktivitäten ermöglichen den Transfer der erworbenen Kompetenzen in den Alltag. So können die gewonnen Erfahrungen auch in der Zukunft sinnvoll genutzt werden.